Homepage > Zeitreise > Sehens- und Erlebenswertes


Sehens- und Erlebenswertes


Seit den Römern, der Epoche der französischen Revolution bis zum heutigen Tage … haben viele Generationen die Dörfer, Städte und Landschaften der Orne geprägt. Lassen Sie sich auf eine Reise durch die Geschichte der Normandie einladen.


Saint Céneri le Gérei
Mortagne au Perche

In der Orne waren im Mittelalter die Orte Domfront, Chambois und Mortagne von Grafen stark umkämpft. Später kämpften die Grafen gegen die Engländer, die die Hauptstadt der Orne, Alençon, schließlich fast 100 Jahre besetzt hielten.

Danach erlangte Alençon für seine edlen Nadelspitzen Weltruhm – die auch von der Kameliendame, die in der Nähre von Gacé aufwuchs, gern getragen wurden.

Im 19. Jahrhundert schließlich kamen zahlreiche Maler wie Corot und Courbet mit ihren Staffeleien nach Saint Céneri-le-Gérei und legten sozusagen den Grundstein für das heutige Künstlerdorf. Einige bemalten direkt die Wände ihres Gasthauses, um für die Unterkunft oder getrunkene Biere zu zahlen.

Und noch heute ist die Begeisterung für Kunst allgegenwärtig. Der Kulturkalender der Orne ist prall gefüllt und enthält absolute Highlights wie z. B. das angesehene Musikfestival im September.